Modellflächen um die Deutscher Michel Halle der Stadt Stromberg verdeutlichen unterschiedlichsten Akteursgruppen den ökologischen Nutzen sowie die Vorgehensweise zur Anlage nachhaltiger Begrünungskonzepte. 

Das Herzstück der Modellflächen bildet ein Blühkompass, der die „Phänologischen Jahreszeiten“ und unterschiedlichen Blühphasen anhand zahlreicher Pflanzen vom Vorfrühling bis zum Vollherbst aufzeigt. 

Um auch privaten Haubesitzern Anregungen für eine naturnahe Gestaltung ihrer Gärten geben, dient ein Trockenstandort, welcher vielfältige hitzetolerante und insektenfreundliche Klimapflanzen umfasst. 

Natürliche Heckenstrukturen und extensive Blühflächen mit heimischen Arten, bieten Lebensraum, Nahrung und Nistplätze für zahlreiche Lebewesen und runden den Standort ab.

Interessierte Akteure werden auf diese Weise bei der Planung, Umsetzung und langfristigen Pflege dieser Begrünungselemente mit ihren vielfältigen Biotopsstrukuturen und ökologischen Trittsteinfunktionen durch themenspezifische Informationstafeln zur Selbstanleitung unterstützt. 

ddddd

dddd

Der Begünungskompass ist auf die vier Themenbereiche Siedlungsgrün, Grünflächenmanagement, Sonderstrukturen und private Gartenstrukturen ausgerichtet.

ddd

Die Vernetzungsstellen des Begrünungskompass umfassen modellhafte Konzepte.

ddd

Eine zusätzliche Tour verdeutlicht den Besucherinnen und Besuchern verschiedene Begrünungsaktivitäten.


Entwicklung und Umsetzung der Modellflächen:
Julia Usovitsch, Desirée Palmes, Claus-Werner Dapper


Technische Hochschule Bingen & Stadt Stromberg

dddd

ddd

d

d